Fraternitas, La Famiglia Nostra, LFN, Orkney Malt 1999, Amontillado Cask, 52,2%

Farbe: Bernstein

Nase: Direkt sehr ausgeprägte, cremige Süße, Honig, Karamell, erinnert stark an Creme Brulee. Im Hintergrund Vanille, etwas würzige Eiche und die doch recht dezenten 52,2%. Mit Wasser würziger. Mit mehr Zeit an der Luft kommt die Süße zurück, mit floralen Anflügen.

Gaumen: Sehr kräftiger und voluminöser Antritt. Eiche, Gewürze, salzige Meeresluft und jede Menge Honig. Schönes öliges Mundgefühl. Alkohol hier stärker ausgeprägt. Mit Wasser weniger Süße, mehr Gewürze, mehr Holz. Mit Zeit im Glas wird der Malt ausgewogener und süffiger.

Abgang: langer würziger Abgang. Wärmend mit einer schönen Süßholznote. Mit Wasser deutlich holziger und trockener. Auch hier nimmt etwas Zeit spürbar den Alkohol und hinterlässt ein schönes florales Mundgefühl.

Fazit: 84 / 100 Punkte – Dieser Orkney Malt von 1999, nehmen wir mal an es wäre ein Highland Park, ist so interessant wie ungewöhnlich. Mein Sample wurde am 17.01.2019 abgefüllt. Der erste Moment im Glas flasht den Genießer mit einer üppigen Süße, die eher an Sauternes als Amontillado erinnert. Nach etwas Zeit kommt der Sherry-Charakter allerdings gut durch. Ich empfehle dem Whisky einen kleinen Schluck Wasser hinzu zu geben und ihm Zeit zum atmen gönnen – Er dankt es.

Würde ich den Whisky nachkaufen? „Leider sind die Abfüllungen der LFN immer sehr stark limitiert und nicht übersall zu bekommen, somit ist auch hier der Zug abgefahren. Wer allerdings eine Flasche „finden“ sollte, sollte zugreifen, hier bekommt man einen sehr schönen, vielschichtigen Whisky.

Whiskybase-Link: zum Zeitpunkt des Tastings noch nicht gelistet.